Serienproduktion und
Prototypenbau

Form und Funktionalität in aufeinander abgestimmen Rahmenbedingungen

Ein wichtiger Schritt in der Evolution eines Produktes ist die Umsetzung der Entwicklungsergebnisse in ein Muster. Hier entscheidet sich, ob die Vorgaben und Bauvorschriften ohne Schwierigkeiten in der Fertigung umgesetzt werden können.

Bei der Fertigung von Funktionsmustern befindet man sich häufig in einer Phase, in der die Entwicklung in ihrer Form und Funktionalität nicht zwangsläufig identisch zu dem Endprodukt ist. Mit Hilfe von Funktionsmustern wird die Haptik und Optik geformt. Ein physische Modell reduziert Zeit, Kosten und Risiken, die beim Bau von Prototypen entstehen.

Neben der Serienproduktion, bieten wir eine seriennahe Prototypenfertigung an.  Der Unterschied liegt in den weitgehend serienidentischen Bauteilen. Zudem weisen Prototypen alle Eigenschaften des Serienproduktes auf. Sämtliche technische Komponenten sind integriert und entsprechen dem Serienstand. Dies erlaubt eine detaillierte Beurteilung des Gesamtprodukts. Letzte Optimierungen können am Prototypen vorgenommen werden, bevor die Serienfertigung startet.

Als Kompetenzzentrum für Elektronik und Elektrotechnik gibt die micma electronic GmbH selbst den Prototypenbau nicht aus der Hand. So können wir auf Entwicklungsfortschritte und Änderungswünsche stets schnell und flexibel reagieren und Ihnen einen zeit- und kosteneffizienten Entwicklungsprozess garantieren.

Prototypenbau

  • Zielsetzung (Pflichtenheft)
  • Auswahl der Bauteile/Baugruppen
  • Ausarbeitung von Schaltplänen und PCB-Layouts
  • die Beschaffung von benötigten Bauteilen,
  • Fertigung von Null-Serien und der Muster- bzw. Prototypenbau,
  • die ständige Optimierung des Prozesses bis hin zur Serienproduktion,

Typische Anwendungsgebiete

  • Bahntechnik
  • Netztechnik
  • Energietechnik
  • Prozesstechnik
  • Medizintechnik
  • Forschung usw.